Die Bio-Lebensmittelbranche wächst stetig und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die März-Ausgabe des I-ADVISE Spotlights „BIO-LEBENSMITTEL – STARKES WACHSTUM EINES GESUNDEN MARKTES“ beschreibt den stark wachsenden Bio-Lebensmittelmarkt in Deutschland und wirft einen Blick in die Zukunft der Branche. Wir berichten über strukturelle Veränderungen der Vertriebskanäle und stellen wesentliche Trends der Bio-Branche sowie M&A-Aktivitäten der Finanz- und strategischen Investoren heraus.

Zugang zur Publikation auf Deutsch erhalten Sie hier; die englische Fassung finden Sie hier.

Düsseldorf, 13. März 2019: Die nun in fünfter Auflage erscheinende Studie zur Unternehmensbewertung bei gesellschaftsrechtlichen Bewertungsanlässen wurde um die Gutachten mit Bewertungsstichtagen im Jahr 2018 erweitert und zeigt die Entwicklung der Bewertungspraxis bei Squeeze-outs, Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen, Verschmelzungen und Rechtsformwechseln in den Jahren seit 2010.

Die neue I-ADVISE-Studie zeigt Orientierungsgrößen für die Festlegung der wichtigsten Parameter bei Unternehmensbewertungen auf und gibt einen Überblick über die Lösung zahlreicher Bewertungsfragen durch professionelle Bewertungsgutachter. „Die jüngste Tendenz zur Ableitung der nachhaltigen Ergebnisse durch Schätzung von nachhaltigen Margen oder aus eigenen langfristigen Planfortschreibungen durch den Bewerter hat große potentielle Wertauswirkungen.“, sagt Dr. Jochen Beumer, Leiter des Bereichs Valuation Services der I-ADVISE AG.

Die komplette Studie zum Download finden Sie hier. Für die englische Übersetzung der Studie klicken Sie bitte hier.

Februar 2019: Die I-ADVISE AG beriet die Erich Utsch AG, Siegen, bei der strategischen Neuausrichtung des Konzerns durch die Veräußerung einer Finanzbeteiligung und die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an einer australischen Gesellschaft.

Im Rahmen der Unternehmenstransaktionen wurden Ende 2018 sämtliche Anteile an der UTSCH Tönnjes International („UTI“) veräußert und die Mehrheit der Anteile an der australischen LicenSys Pty Ltd. („LicenSys“) erworben. Durch diese Maßnahmen soll die Abgrenzung der Erich Utsch AG gegenüber Wettbewerbern vorangetrieben und die eigene Marktposition weiter gestärkt werden. Die Erich Utsch AG wird durch den Erwerb der australischen Mehrheitsbeteiligung Marktführer in Australien, Neuseeland und Ozeanien und kann zusätzlich ihre technologische Positionierung weiter ausbauen.

Die Erich Utsch AG ist der weltweit führende Produzent von Kraftfahrzeugkennzeichen und entsprechenden Systemlösungen.

I-ADVISE unterstützte die Erich Utsch AG bei diversen betriebswirtschaftlichen Themenstellungen im Zusammenhang mit der Anteilsveräußerung an der UTI und dem Anteilserwerb an LicenSys.

Druck Düsseldorf, 1.2.2019: I-ADVISE AG fördert erneut Studierende am Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung (IUR) an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) im Rahmen des ProTalent Stipendienprogramms.

ProTalent ist ein Stipendienprogramm der WWU, das auf dem 2011 von der Bundesregierung initiierten Deutschlandstipendium basiert, um herausragende Studenten frühzeitig zu fördern und damit die Ausbildung qualifizierter Nachwuchskräfte zu unterstützen. Das Förderprogramm ermöglicht eine Stipendienkultur, in der Stipendiengeber und Studierende im Austausch und Kontakt stehen und die Stipendiaten frühzeitig einen Zugang zur beruflichen Praxis erhalten.

Die geförderten Studierenden können sich dank der größeren finanziellen Unabhängigkeit verstärkt dem Studium widmen, sich entwickeln und ihre Begabungen weit besser entfalten.

Frank Berg, Partner der I-ADVISE AG, ist von der Förderung des ProTalent Stipendienprogramms begeistert: „Die Förderung von herausragenden Leistungen und besonderer Leistungsfähigkeit stellt nicht nur eine Wertschätzung für die Studierenden dar, sondern ist zugleich für uns als Unternehmen eine hervorragende Möglichkeit des Austauschs mit den Leistungsträgern von morgen. Wir setzen als Arbeitgeber auf ein höchstes Maß an Qualität und Exzellenz unserer Mitarbeiter. Eine Teilnahme am Stipendienprogramm ist also stringent, denn wir investieren so in unsere Zukunft.“

Januar 2019: I-ADVISE AG war als gerichtlich bestellter Prüfer im Rahmen der beabsichtigten Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Pironet AG, Köln, auf die CANCOM SE, München, tätig (sog. Squeeze-Out).

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Pironet AG am 10. Januar 2019 stellte die CANCOM SE als Mehrheitsaktionär der Pironet AG den Antrag auf Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre gegen Zahlung einer Barabfindung von € 9,64 pro Pironet-Aktie.

Über die Pironet AG
Über ihre 100%ige Tochter CANCOM Pironet AG & Co. KG ist Pironet AG der Multi Cloud-Provider des CANCOM-Konzerns aus München und bietet ihren Kunden verschiedenste IT-Outsourcing-Dienstleistungen an. Nach Einschätzung der ISG Experton Group zählte die CANCOM Pironet 2016 zu den Top-10-Cloud-Anbietern im deutschen B2B-Markt. Mit ihren rund 250 Mitarbeitern erzielte die Pironet AG in 2018 einen Umsatz von rund € 56 Mio.

Über die CANCOM SE
Die CANCOM SE ist einer der führenden Anbieter für IT-Infrastruktur und IT-Services in Deutschland und Österreich und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im TecDAX und SDAX notiert. Das ganzheitliche Produkt- und Dienstleistungsangebot der CANCOM-Gruppe umfasst IT-Beratung, Design von IT-Architekturen und IT-Landschaften, Konzeption, Integration und Betrieb von IT-Systemen sowie Vertrieb von Hard- und Software. Die weltweit über 3.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von über € 1 Mrd.

I-ADVISE war für die Sicherstellung der Angemessenheit der Entschädigung der Minderheitsaktionäre der Pironet AG zuständig. In einem umfassenden Prüfungsbericht hat I-ADVISE die durch ein Wertgutachten ermittelte Abfindung bestätigt.

Januar 2019: I-ADVISE AG beriet die Stadtwerke Gießen AG („Stadtwerke Gießen“) im Rahmen des Verkaufs der Stromverteilnetze der Stadt Selters und der Ortsgemeinde Maxsain („Stromverteilnetze“) an die Energieversorgung Mittelrhein („evm“).

Im Rahmen der Transaktion wurden rund 88 Kilometer Stromleitungen und eine zugehörige Betriebsimmobilie verkauft sowie der Übergang der im Netzgebiet tätigen Netzservicemitarbeiter zur evm vereinbart.

Die Stadtwerke Gießen ist der regionale Energieversorger der Stadt Gießen und der Region Mittelhessen und versorgt die Region mit Strom, Erdgas und Wärme und liefert Trinkwasser. Darüber hinaus betreibt sie den operativen Busverkehr sowie die öffentlichen Bäder. Die Stadtwerke Gießen als 100%ige Gesellschaft der Universitätsstadt Gießen versorgt mit ihren rund 800 Mitarbeitermehr über 190.000 Kunden und erzielte in 2017 Umsatzerlöse von über €400 Mio.

I-ADVISE unterstützte die Stadtwerke Gießen umfassend bei der Vorbereitung und Durchführung der Transaktion, durch Bewertung der Stromverteilnetze und der Betriebsimmobilie, Erstellung einer Fairness Opinion sowie Begleitung der Vertragsverhandlungen.

Januar 2019: I-ADVISE AG beriet ENGIE im Rahmen des Erwerbs der OTTO Luft- und Klimatechnik (“OTTO Gruppe”), Bad Berleburg. Die OTTO Gruppe ist führend im lüftungstechnischen Anlagenbau, Kältetechnik und Gebäudeautomation in Deutschland. Mit der Akquisition festigt Engie Deutschland seine Position im Markt für Technische Gebäudeausrüstung und vertieft das Portfolio im Bereich Luft- und Klimatechnik, Kältetechnik und Gebäudeautomation.

Die Otto Gruppe beschäftigt ca. 700 Mitarbeiter und erzielte in 2018 Umsatzerlöse von ca. €120 Mio.

ENGIE Deutschland zählt zu den führenden Unternehmen für Technische Gebäudeausrüstung, Facility Services, industrielle Kältetechnik und Energiedienstleistungen in Deutschland. Das Unternehmen ist Teil der weltweiten ENGIE-Gruppe, die Umsatzerlöse von €65 Mrd. mit mehr als 150.000 Mitarbeitern weltweit erzielte.

I-ADVISE beriet ENGIE Deutschland im Rahmen der Financial Due Diligence und der Tax Due Diligence.

Januar 2019: I-ADVISE AG hat die Mayersche Buchhandlung mit Best Of Books (B.O.B) beim Zusammenschluss mit Thalia unterstützt. Aus den 55 Mayerschen Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, den rund 300 Buchhandlungen von Thalia im deutschsprachigen Raum sowie B.O.B wird der bedeutendste familiengeführte Sortimentsbuchhändler in Europa.

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Buchhandel sind zukunftsweisende Konzepte und Allianzen notwendig, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren. Thalia und die Mayersche verschmelzen zu einem innovationsstarken Buchhändler, der nicht nur für eine hohe Marktpräsenz steht, sondern auch für das im internationalen Vergleich erfolgreichste Omni-Channel-Buchhandelsunternehmen.

I-ADVISE unterstützte die Mayersche Buchhandlung bei der Financial Due Diligence und mit betriebswirtschaftlicher Beratung.

Über die Mayersche
Die Mayersche Buchhandlung wurde im Jahr 1817 von Jacob Anton Mayer in Aachen gegründet. 2017 feierte sie ihr 200-jähriges Bestehen. Seit der Gründung ist die Mayersche in Familienbesitz. Heute wird das Traditionsunternehmen von der Familie Falter geführt Zur Unternehmensgruppe gehört der Shop-in-Shop-Anbieter Best of Books. Insgesamt werden rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter knapp 120 Auszubildende, beschäftigt.

Über Thalia
Die ebenfalls in Familienbesitz befindliche Thalia mit Hauptsitz in Hagen wurde 1919 in Hamburg gegründet und ist heute der größte Sortimentsbuchhändler im deutschen Sprachraum. Zu Thalia gehören rund 300 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, sowie 30 Buchhandlungen in der Schweiz über die 50%ige Beteiligung an der Orell Füssli Thalia AG. Der erfolgreiche Omni-Channel-Ansatz des Unternehmens ermöglicht den Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg. Für das Unternehmen sind 5.000 Mitarbeiter tätig.

Düsseldorf, November 2018: I-ADVISE verstärkt gezielt weiter den Bereich Unternehmensbewertung und erweitert das von Dr. Jochen Beumer geführte Team um Frau Pia Brandenstein.

Mit Pia Brandenstein gewinnt I-ADVISE eine Expertin für den Bereich Unternehmensbewertungen mit besonderer Erfahrung als sachverständige Prüferin in aktien- und umwandlungsrechtlichen Strukturmaßnahmen von Konzernen unterschiedlichster Branchen. Als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin verfügt sie über umfangreiche Beratungserfahrung. Ihre berufliche Karriere führte sie von einer Next-Ten-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über eine auch auf Unternehmensbewertung spezialisierte und renommierte Gesellschaft zu I-ADVISE.

„Wir freuen uns mit Frau Brandenstein eine erfahrene Bewertungsexpertin gewonnen zu haben.“, sagt Dr. Jochen Beumer, Leiter des Bereiches Valuation Services der I-ADVISE AG.

Oktober 2018: Evonik macht den nächsten Schritt in der konsequenten Ausrichtung auf Spezialchemie und trennt sich von seinem US-Standort Jayhawk in Galena, Kansas. In dem dortigen Werk werden Vorprodukte für Agrarchemikalien hergestellt, die nicht zu den von Evonik definierten Wachstumsgeschäften zählen. Die Aktivitäten in Jayhawk gehören zum Geschäftsgebiet Agrochemicals & Polymer Additives im Evonik-Segment Performance Materials. Von der internationalen Beteiligungsgesellschaft Permira beratene Fonds erwerben den Standort mit der dortigen Gesellschaft und deren rund 120 Mitarbeitern im Rahmen eines Share Deals. Der Kaufpreis liegt im hohen zweistelligen Millionen-Dollar-Bereich. Die Transaktion bedarf noch der Genehmigung der Kartellbehörden in mehreren Ländern.

I-ADVISE unterstützte Evonik bei der Vorbereitung und Durchführung des Verkaufsprozesses inklusive der Erstellung eines Financial Fact Books.

Permira ist eine weltweit tätige Beteiligungsgesellschaft, die 1985 gegründet wurde und Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 32 Mrd. € berät. Bei Investitionen in Industrieunternehmen blicken die Permira-Fonds auf eine lange Erfolgsgeschichte von weltweiten Investitionen zurück und haben bislang mehr als 4,6 Mrd. € in mehr als 20 Unternehmen investiert. Die CABB Group mit Sitz in Sulzbach am Taunus ist ein weltweit tätiger Hersteller von Vorprodukten, Zwischenprodukten und Wirkstoffen der Feinchemie. Mit rund 1000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe etwa 450 Mio. € Jahresumsatz.

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 14,4 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,36 Mrd. Euro.