Deals

MyShoes SE (ein Tochterunternehmen der Deichmann SE) hat zum 1. Dezember 2020 acht Fachmärkte sowie die dazugehörigen Markenrechte und Eigenmarken von der im Schutzschirmverfahren befindlichen Schuhhaus Dielmann GmbH & Co. KG im Rahmen eines Asset Deals erworben. Die acht Standorte betreffen die Fachmärkte in Ansbach (Dielmann), Aschaffenburg (Rohrmeier), Bad Vibel (Braun), Dreieich (Braun), Friedrichsdorf (Braun), Groß-Gerau (Dielmann), Reichelsheim (Geier) sowie Viernheim (Dielmann).

I-ADVISE beriet unter der Leitung von WP Frank Sichau MyShoes SE im Rahmen der Financial Due Diligence, bei den wirtschaftlichen Aspekten der Kaufvertragsverhandlungen sowie bei der Post-Merger-Integration.

SSP-LAW beriet die MyShoes SE im Rahmen der rechtlichen Due Diligence sowie bei den Kaufvertragsverhandlungen und den weitergehenden rechtlichen Vollzugsthemen. Das Team von SSP-LAW umfasste RA Dr. Michael Schmidt-Versteyl (Partner, Projektleitung), RA/StB Karsten Heidkamp, RA Florian Leenen und RA Timo Kühn.

Bergmann LAW, RAin Dr. Bettina Bergmann, beriet die MyShoes SE bei der Durchführung des fusionskontrollrechtlichen Freigabeverfahrens des Bundeskartellamts.

 

Über I-ADVISE

I-ADVISE ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen und Teil einer internationalen Allianz unabhängiger Beratungsgesellschaften, die Akquisitionsprozesse oder Unternehmensbewertungen in zahlreichen Ländern begleitet.

Über SSP-LAW

SSP-LAW ist eine interdisziplinär tätige Kanzlei aus Rechtsanwälten, Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern, die auf die wirtschafts- und steuerrechtliche Beratung von Unternehmen, Unternehmern/Unternehmerinnen und vermögenden Privatpersonen in allen wirtschaftsrechtlichen Gestaltungs-, Transaktions- und Haftungsfragen spezialisiert ist. Weitere Informationen zu SSP-LAW finden Sie auf der Webseite www.ssp-law.de.

Düsseldorf, April 2020: I-ADVISE berät die Münchner Beteiligungsgesellschaft Ad_Astra bei der erfolgreichen Übernahme des traditionellen Seifenherstellers Kappus

Ad_Astra erwirbt über die European Soap Holding GmbH, München, den Geschäftsbetrieb der insolventen Kappus-Gruppe an den Standorten Heitersheim („Hirtler Seifen“) und Riesa („Kappus Riesa“). Kappus, dessen Ursprünge bis in das Jahr 1848 zurückreichen, ist einer der führenden europäischen Seifenhersteller und produziert mehr als 130 Mio. Stück Seife und Syndets p.a. Kappus erzielt mit 150 Mitarbeitern an beiden Standorten Umsatzerlöse von rund € 40 Mio.

I-ADVISE beriet Ad_Astra umfassend bei der Durchführung dieses M&A-Projektes im Rahmen der Financial Due Diligence, der Erstellung einer Unternehmensplanung und Strukturierung der Akquisition im Rahmen eines Asset Deals.

Der aktuelle einheitliche Basiszinssatz für Bewertungsstichtage im Oktober 2020 beträgt -0,02 % (ungerundet, 3-Monatsdurchschnittsbildung, 1% Wachstumsrate). – unverbindliche Angabe -

Der Basiszinssatz wurde auf Basis der von der Deutschen Bundesbank zur Verfügung gestellten Zinsstrukturdaten (Svensson-Methode) ermittelt.

Gerne ermitteln wir für Sie einzelfallbezogene Basiszinssätze unter Berücksichtigung unternehmensspezifischer Zahlungsströme und Wachstumsraten sowie unter Variation des Zeitraums der Durchschnittsbildung.

März 2020: Die I-ADVISE AG beriet die Erich Utsch AG, Siegen, bei der Übernahme von Anteilen an der britischen Hills Numberplates Ltd („Hills“).

Im Zuge des Zusammenschlusses erwarb die Erich Utsch AG gemeinsam mit zwei vormaligen Gesellschaftern sämtliche Anteile an der in Birmingham ansässigen Hills. Hills ist führender Hersteller von Kfz-Kennzeichen in Großbritannien. Dessen Tochterfirma FaabFarbicauto ist Marktführer in Frankreich. Die Hills-Gruppe beschäftigt rund 300 Mitarbeiter und erzielt einen Umsatz von über € 50 Mio.

Nach dem Zusammenschluss vereinigen die Erich Utsch AG und die Hills-Gruppe über 1.000 Mitarbeiter, die gemeinsam Kunden in mehr als 130 Ländern betreuen und somit die weltweit größte Firmengruppe im Kfz-Kennzeichenmarkt sind.

Im Zusammenhang mit dem Anteilserwerb an Hills unterstützte I-ADVISE die Erich Utsch AG bei der Durchführung der Financial Due Diligence in Bezug auf Hills und deren französische Tochtergesellschaften.

Die Erich Utsch AG ist der weltweit führende Produzent von Kfz-Kennzeichen, Kfz-Kennzeichentechnologien und entsprechenden Systemlösungen.

I-ADVISE AG ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen. Mit der Einbindung in eine internationale Allianz von Beratungsunternehmen wird die Beratung von grenzüberschreitenden Unternehmenstransaktionen gewährleistet.

Düsseldorf, November 2019: Die WILO USA LLC, eine Tochtergesellschaft der WILO SE, übernimmt über ihre neu gegründete Tochtergesellschaft das operative Geschäft des Pumpenhersteller J-Line Pump Co., firmierend als American-Marsh Pumps im Rahmen eines Asset-Deals. American-Marsh Pumps mit Hauptsitz in Collierville, Tennessee, USA, beschäftigt derzeit 55 Mitarbeiter.

„Mit dem Erwerb von American-Marsh Pumps stärken wir unsere strategische Position in den USA. Wir erweitern das Produkt-Portfolio für unsere Kunden in der Wasserwirtschaft, Industrie und auch der Gebäudetechnik“, so Oliver Hermes, Präsident & CEO der WILO SE. „Nach der gelungenen Integration der 2017 erworbenen US-Gesellschaften Weil & Scot, stellt diese Transaktion einen weiteren wichtigen Meilenstein in der konsequenten Umsetzung unserer Wachstumsstrategie dar.“

WILO SE gehört mit einem Umsatz von rund 1,5 Milliarden Euro und ca. 7.800 Mitarbeitern zu einem der weltweit führenden Hersteller von Pumpen und Pumpensystemen für die Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik sowie für Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Das I-ADVISE Team unter der Leitung von Herrn WP/StB Frank Sichau unterstützte die WILO SE als Financial Advisor und bei der Unternehmensbewertung.

I-ADVISE ist spezialisiert auf Transaktionsberatung und Unternehmensbewertungen und Teil einer internationalen Allianz unabhängiger Beratungsgesellschaften, die Akquisitionsprozesse oder Unternehmensbewertungen in zahlreichen Ländern begleitet.

Februar 2019: Die I-ADVISE AG beriet die Erich Utsch AG, Siegen, bei der strategischen Neuausrichtung des Konzerns durch die Veräußerung einer Finanzbeteiligung und die Übernahme einer Mehrheitsbeteiligung an einer australischen Gesellschaft.

Im Rahmen der Unternehmenstransaktionen wurden Ende 2018 sämtliche Anteile an der UTSCH Tönnjes International („UTI“) veräußert und die Mehrheit der Anteile an der australischen LicenSys Pty Ltd. („LicenSys“) erworben. Durch diese Maßnahmen soll die Abgrenzung der Erich Utsch AG gegenüber Wettbewerbern vorangetrieben und die eigene Marktposition weiter gestärkt werden. Die Erich Utsch AG wird durch den Erwerb der australischen Mehrheitsbeteiligung Marktführer in Australien, Neuseeland und Ozeanien und kann zusätzlich ihre technologische Positionierung weiter ausbauen.

Die Erich Utsch AG ist der weltweit führende Produzent von Kraftfahrzeugkennzeichen und entsprechenden Systemlösungen.

I-ADVISE unterstützte die Erich Utsch AG bei diversen betriebswirtschaftlichen Themenstellungen im Zusammenhang mit der Anteilsveräußerung an der UTI und dem Anteilserwerb an LicenSys.

Januar 2019: I-ADVISE AG war als gerichtlich bestellter Prüfer im Rahmen der beabsichtigten Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre der Pironet AG, Köln, auf die CANCOM SE, München, tätig (sog. Squeeze-Out).

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Pironet AG am 10. Januar 2019 stellte die CANCOM SE als Mehrheitsaktionär der Pironet AG den Antrag auf Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre gegen Zahlung einer Barabfindung von € 9,64 pro Pironet-Aktie.

Über die Pironet AG
Über ihre 100%ige Tochter CANCOM Pironet AG & Co. KG ist Pironet AG der Multi Cloud-Provider des CANCOM-Konzerns aus München und bietet ihren Kunden verschiedenste IT-Outsourcing-Dienstleistungen an. Nach Einschätzung der ISG Experton Group zählte die CANCOM Pironet 2016 zu den Top-10-Cloud-Anbietern im deutschen B2B-Markt. Mit ihren rund 250 Mitarbeitern erzielte die Pironet AG in 2018 einen Umsatz von rund € 56 Mio.

Über die CANCOM SE
Die CANCOM SE ist einer der führenden Anbieter für IT-Infrastruktur und IT-Services in Deutschland und Österreich und ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im TecDAX und SDAX notiert. Das ganzheitliche Produkt- und Dienstleistungsangebot der CANCOM-Gruppe umfasst IT-Beratung, Design von IT-Architekturen und IT-Landschaften, Konzeption, Integration und Betrieb von IT-Systemen sowie Vertrieb von Hard- und Software. Die weltweit über 3.000 Mitarbeiter erwirtschaften einen Jahresumsatz von über € 1 Mrd.

I-ADVISE war für die Sicherstellung der Angemessenheit der Entschädigung der Minderheitsaktionäre der Pironet AG zuständig. In einem umfassenden Prüfungsbericht hat I-ADVISE die durch ein Wertgutachten ermittelte Abfindung bestätigt.

Januar 2019: I-ADVISE AG beriet die Stadtwerke Gießen AG („Stadtwerke Gießen“) im Rahmen des Verkaufs der Stromverteilnetze der Stadt Selters und der Ortsgemeinde Maxsain („Stromverteilnetze“) an die Energieversorgung Mittelrhein („evm“).

Im Rahmen der Transaktion wurden rund 88 Kilometer Stromleitungen und eine zugehörige Betriebsimmobilie verkauft sowie der Übergang der im Netzgebiet tätigen Netzservicemitarbeiter zur evm vereinbart.

Die Stadtwerke Gießen ist der regionale Energieversorger der Stadt Gießen und der Region Mittelhessen und versorgt die Region mit Strom, Erdgas und Wärme und liefert Trinkwasser. Darüber hinaus betreibt sie den operativen Busverkehr sowie die öffentlichen Bäder. Die Stadtwerke Gießen als 100%ige Gesellschaft der Universitätsstadt Gießen versorgt mit ihren rund 800 Mitarbeitermehr über 190.000 Kunden und erzielte in 2017 Umsatzerlöse von über €400 Mio.

I-ADVISE unterstützte die Stadtwerke Gießen umfassend bei der Vorbereitung und Durchführung der Transaktion, durch Bewertung der Stromverteilnetze und der Betriebsimmobilie, Erstellung einer Fairness Opinion sowie Begleitung der Vertragsverhandlungen.

Januar 2019: I-ADVISE AG beriet ENGIE im Rahmen des Erwerbs der OTTO Luft- und Klimatechnik (“OTTO Gruppe”), Bad Berleburg. Die OTTO Gruppe ist führend im lüftungstechnischen Anlagenbau, Kältetechnik und Gebäudeautomation in Deutschland. Mit der Akquisition festigt Engie Deutschland seine Position im Markt für Technische Gebäudeausrüstung und vertieft das Portfolio im Bereich Luft- und Klimatechnik, Kältetechnik und Gebäudeautomation.

Die Otto Gruppe beschäftigt ca. 700 Mitarbeiter und erzielte in 2018 Umsatzerlöse von ca. €120 Mio.

ENGIE Deutschland zählt zu den führenden Unternehmen für Technische Gebäudeausrüstung, Facility Services, industrielle Kältetechnik und Energiedienstleistungen in Deutschland. Das Unternehmen ist Teil der weltweiten ENGIE-Gruppe, die Umsatzerlöse von €65 Mrd. mit mehr als 150.000 Mitarbeitern weltweit erzielte.

I-ADVISE beriet ENGIE Deutschland im Rahmen der Financial Due Diligence und der Tax Due Diligence.

Januar 2019: I-ADVISE AG hat die Mayersche Buchhandlung mit Best Of Books (B.O.B) beim Zusammenschluss mit Thalia unterstützt. Aus den 55 Mayerschen Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, den rund 300 Buchhandlungen von Thalia im deutschsprachigen Raum sowie B.O.B wird der bedeutendste familiengeführte Sortimentsbuchhändler in Europa.

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Buchhandel sind zukunftsweisende Konzepte und Allianzen notwendig, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren. Thalia und die Mayersche verschmelzen zu einem innovationsstarken Buchhändler, der nicht nur für eine hohe Marktpräsenz steht, sondern auch für das im internationalen Vergleich erfolgreichste Omni-Channel-Buchhandelsunternehmen.

I-ADVISE unterstützte die Mayersche Buchhandlung bei der Financial Due Diligence und mit betriebswirtschaftlicher Beratung.

Über die Mayersche
Die Mayersche Buchhandlung wurde im Jahr 1817 von Jacob Anton Mayer in Aachen gegründet. 2017 feierte sie ihr 200-jähriges Bestehen. Seit der Gründung ist die Mayersche in Familienbesitz. Heute wird das Traditionsunternehmen von der Familie Falter geführt Zur Unternehmensgruppe gehört der Shop-in-Shop-Anbieter Best of Books. Insgesamt werden rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter knapp 120 Auszubildende, beschäftigt.

Über Thalia
Die ebenfalls in Familienbesitz befindliche Thalia mit Hauptsitz in Hagen wurde 1919 in Hamburg gegründet und ist heute der größte Sortimentsbuchhändler im deutschen Sprachraum. Zu Thalia gehören rund 300 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, sowie 30 Buchhandlungen in der Schweiz über die 50%ige Beteiligung an der Orell Füssli Thalia AG. Der erfolgreiche Omni-Channel-Ansatz des Unternehmens ermöglicht den Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg. Für das Unternehmen sind 5.000 Mitarbeiter tätig.