Januar 2019: I-ADVISE AG beriet die Stadtwerke Gießen AG („Stadtwerke Gießen“) im Rahmen des Verkaufs der Stromverteilnetze der Stadt Selters und der Ortsgemeinde Maxsain („Stromverteilnetze“) an die Energieversorgung Mittelrhein („evm“).

Im Rahmen der Transaktion wurden rund 88 Kilometer Stromleitungen und eine zugehörige Betriebsimmobilie verkauft sowie der Übergang der im Netzgebiet tätigen Netzservicemitarbeiter zur evm vereinbart.

Die Stadtwerke Gießen ist der regionale Energieversorger der Stadt Gießen und der Region Mittelhessen und versorgt die Region mit Strom, Erdgas und Wärme und liefert Trinkwasser. Darüber hinaus betreibt sie den operativen Busverkehr sowie die öffentlichen Bäder. Die Stadtwerke Gießen als 100%ige Gesellschaft der Universitätsstadt Gießen versorgt mit ihren rund 800 Mitarbeitermehr über 190.000 Kunden und erzielte in 2017 Umsatzerlöse von über €400 Mio.

I-ADVISE unterstützte die Stadtwerke Gießen umfassend bei der Vorbereitung und Durchführung der Transaktion, durch Bewertung der Stromverteilnetze und der Betriebsimmobilie, Erstellung einer Fairness Opinion sowie Begleitung der Vertragsverhandlungen.

Januar 2019: I-ADVISE AG beriet ENGIE im Rahmen des Erwerbs der OTTO Luft- und Klimatechnik (“OTTO Gruppe”), Bad Berleburg. Die OTTO Gruppe ist führend im lüftungstechnischen Anlagenbau, Kältetechnik und Gebäudeautomation in Deutschland. Mit der Akquisition festigt Engie Deutschland seine Position im Markt für Technische Gebäudeausrüstung und vertieft das Portfolio im Bereich Luft- und Klimatechnik, Kältetechnik und Gebäudeautomation.

Die Otto Gruppe beschäftigt ca. 700 Mitarbeiter und erzielte in 2018 Umsatzerlöse von ca. €120 Mio.

ENGIE Deutschland zählt zu den führenden Unternehmen für Technische Gebäudeausrüstung, Facility Services, industrielle Kältetechnik und Energiedienstleistungen in Deutschland. Das Unternehmen ist Teil der weltweiten ENGIE-Gruppe, die Umsatzerlöse von €65 Mrd. mit mehr als 150.000 Mitarbeitern weltweit erzielte.

I-ADVISE beriet ENGIE Deutschland im Rahmen der Financial Due Diligence und der Tax Due Diligence.

Januar 2019: I-ADVISE AG hat die Mayersche Buchhandlung mit Best Of Books (B.O.B) beim Zusammenschluss mit Thalia unterstützt. Aus den 55 Mayerschen Buchhandlungen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, den rund 300 Buchhandlungen von Thalia im deutschsprachigen Raum sowie B.O.B wird der bedeutendste familiengeführte Sortimentsbuchhändler in Europa.

Aufgrund der veränderten Rahmenbedingungen im Buchhandel sind zukunftsweisende Konzepte und Allianzen notwendig, um weiterhin erfolgreich am Markt zu agieren. Thalia und die Mayersche verschmelzen zu einem innovationsstarken Buchhändler, der nicht nur für eine hohe Marktpräsenz steht, sondern auch für das im internationalen Vergleich erfolgreichste Omni-Channel-Buchhandelsunternehmen.

I-ADVISE unterstützte die Mayersche Buchhandlung bei der Financial Due Diligence und mit betriebswirtschaftlicher Beratung.

Über die Mayersche
Die Mayersche Buchhandlung wurde im Jahr 1817 von Jacob Anton Mayer in Aachen gegründet. 2017 feierte sie ihr 200-jähriges Bestehen. Seit der Gründung ist die Mayersche in Familienbesitz. Heute wird das Traditionsunternehmen von der Familie Falter geführt Zur Unternehmensgruppe gehört der Shop-in-Shop-Anbieter Best of Books. Insgesamt werden rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter knapp 120 Auszubildende, beschäftigt.

Über Thalia
Die ebenfalls in Familienbesitz befindliche Thalia mit Hauptsitz in Hagen wurde 1919 in Hamburg gegründet und ist heute der größte Sortimentsbuchhändler im deutschen Sprachraum. Zu Thalia gehören rund 300 Buchhandlungen in Deutschland und Österreich, sowie 30 Buchhandlungen in der Schweiz über die 50%ige Beteiligung an der Orell Füssli Thalia AG. Der erfolgreiche Omni-Channel-Ansatz des Unternehmens ermöglicht den Kunden den Zugang zu Angeboten über alle denkbaren Kanäle hinweg. Für das Unternehmen sind 5.000 Mitarbeiter tätig.

Der aktuelle einheitliche Basiszinssatz für Bewertungsstichtage im Januar 2019 beträgt 1,09% (ungerundet, 3-Monatsdurchschnittsbildung, 1% Wachstumsrate). – unverbindliche Angabe -

Der Basiszinssatz wurde auf Basis der von der Deutschen Bundesbank zur Verfügung gestellten Zinsstrukturdaten (Svensson-Methode) ermittelt.

Gerne ermitteln wir für Sie einzelfallbezogene Basiszinssätze unter Berücksichtigung unternehmensspezifischer Zahlungsströme und Wachstumsraten sowie unter Variation des Zeitraums der Durchschnittsbildung.

Düsseldorf, November 2018: I-ADVISE verstärkt gezielt weiter den Bereich Unternehmensbewertung und erweitert das von Dr. Jochen Beumer geführte Team um Frau Pia Brandenstein.

Mit Pia Brandenstein gewinnt I-ADVISE eine Expertin für den Bereich Unternehmensbewertungen mit besonderer Erfahrung als sachverständige Prüferin in aktien- und umwandlungsrechtlichen Strukturmaßnahmen von Konzernen unterschiedlichster Branchen. Als Wirtschaftsprüferin und Steuerberaterin verfügt sie über umfangreiche Beratungserfahrung. Ihre berufliche Karriere führte sie von einer Next-Ten-Wirtschaftsprüfungsgesellschaft über eine auch auf Unternehmensbewertung spezialisierte und renommierte Gesellschaft zu I-ADVISE.

„Wir freuen uns mit Frau Brandenstein eine erfahrene Bewertungsexpertin gewonnen zu haben.“, sagt Dr. Jochen Beumer, Leiter des Bereiches Valuation Services der I-ADVISE AG.

Oktober 2018: Evonik macht den nächsten Schritt in der konsequenten Ausrichtung auf Spezialchemie und trennt sich von seinem US-Standort Jayhawk in Galena, Kansas. In dem dortigen Werk werden Vorprodukte für Agrarchemikalien hergestellt, die nicht zu den von Evonik definierten Wachstumsgeschäften zählen. Die Aktivitäten in Jayhawk gehören zum Geschäftsgebiet Agrochemicals & Polymer Additives im Evonik-Segment Performance Materials. Von der internationalen Beteiligungsgesellschaft Permira beratene Fonds erwerben den Standort mit der dortigen Gesellschaft und deren rund 120 Mitarbeitern im Rahmen eines Share Deals. Der Kaufpreis liegt im hohen zweistelligen Millionen-Dollar-Bereich. Die Transaktion bedarf noch der Genehmigung der Kartellbehörden in mehreren Ländern.

I-ADVISE unterstützte Evonik bei der Vorbereitung und Durchführung des Verkaufsprozesses inklusive der Erstellung eines Financial Fact Books.

Permira ist eine weltweit tätige Beteiligungsgesellschaft, die 1985 gegründet wurde und Fonds mit einem Gesamtvolumen von rund 32 Mrd. € berät. Bei Investitionen in Industrieunternehmen blicken die Permira-Fonds auf eine lange Erfolgsgeschichte von weltweiten Investitionen zurück und haben bislang mehr als 4,6 Mrd. € in mehr als 20 Unternehmen investiert. Die CABB Group mit Sitz in Sulzbach am Taunus ist ein weltweit tätiger Hersteller von Vorprodukten, Zwischenprodukten und Wirkstoffen der Feinchemie. Mit rund 1000 Mitarbeitern erwirtschaftet die Gruppe etwa 450 Mio. € Jahresumsatz.

Evonik ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Der Fokus auf attraktive Geschäfte der Spezialchemie, kundennahe Innovationskraft und eine vertrauensvolle und ergebnisorientierte Unternehmenskultur stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Sie sind die Hebel für profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswerts. Evonik ist mit mehr als 36.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Kundennähe und seinen führenden Marktpositionen. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 14,4 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,36 Mrd. Euro.

September 2018

Bad Blankenburg. I-ADVISE AG berät die Intercus GmbH, Bad Blankenburg, im Zusammenhang mit Suche einer Wachstumsfinanzierung. Die Wachstumsfinanzierung erfolgt im Wege der Aufnahme des Minderheitsgesellschafters bm|t beteiligungsmanagement thüringen gmbh, Erfurt.

Die Wachstumsfinanzierung investiert Intercus in die Entwicklung marktfähiger Produktinnovationen und die weitere Durchdringung überregionaler Absatzmärkte.

„Mit der bm|t haben wir einen langfristig orientierten und verlässlichen Finanzierungspartner gefunden, mit dem wir bei Intercus für die künftigen Herausforderungen und die neuen Chancen gerüstet sein werden,“ erklärt Thomas Busch Geschäftsführer der Intercus.

Über Intercus:

Die Intercus GmbH produziert seit 15 Jahren Implantate im Bereich Traumatologie und Orthopädie für deutsche und internationale Absatzmärkte. Intercus ist auf polyaxial winkelstabile Implantate und Innovationen spezialisiert.

Gemeinsam mit renommierten Kliniken und Universitäten aus der ganzen Welt forscht die eigene Entwicklungsabteilung nach neuen Implantaten und Werkstoffen. Intercus fertigt in höchster Qualität nach dem neusten Stand der Technik in Thüringen.
Über bm|t:

Die bm|t wurde 2003 als Universalbeteiligungsgesellschaft für Thüringen gegründet
und ist eine Tochter der Thüringer Aufbaubank. Die von der bm|t verwalteten Fonds investieren in junge und bereits etablierte Thüringer Unternehmen mit Wachstumspotenzial. Die Fondsmittel stärken das Eigenkapital der Unternehmen und werden vorrangig zur Finanzierung der Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte zur Verfügung gestellt.

Die bm|t finanziert Intercus aus dem von ihr gemanagten Mittelstands-Fonds Thüringen (MFT). Der MFT investiert in etablierte mittelständische Unternehmen, die ein überdurchschnittliches Wachstum erwarten lassen.

Die Juni-Ausgabe unseres Accounting Updates M&A befasst sich mit den signifikanten Auswirkungen der ab 2019 anzuwendenden Rechnungslegungsvorschriften des IFRS 16 zur Leasingbilanzierung auf Unternehmenstransaktionen und stellt dar, wie diese von Käufern und Verkäufern zu berücksichtigen sind.

Zugang zu der Publikation erhalten Sie hier.

Die Mai-Ausgabe des I-ADVISE Spotlights „PFLEGE IN DEUTSCHLAND – EIN WACHSTUMSMARKT VOR GROẞEN HERAUSFORDERUNGEN“ kommentiert grundlegende Trends, stellt die führenden stationären sowie ambulanten Pflegedienste vor und liefert Informationen zur M&A-Aktivität in der Branche.

Zugang zu der Publikation erhalten Sie hier.